Logo des OVH Eisvogel, Alcedo atthis, Kingfisher

Ornithologischer Verein Halle e. V.

Sperbergrasmücke, 1991, Klaus-Jürgen Hofer
Sperbergrasmücke, 1991,
Klaus-Jürgen Hofer

Die Sperbergrasmücke - unser Wappenvogel

Unser Vereinslogo zeigt eine Sperbergrasmücke (Sylvia nisoria).

Die Sperbergrasmücke, die in Deutschland mit etwa 8500 bis 13000 Paaren brütet, hat ihren Verbreitungsschwerpunkt in den neuen Bundesländern. Für Sachsen-Anhalt wurde der Brutbestand im Jahr 2005 auf 1500 bis 2000 Paare geschätzt (Quelle: G. Dornbusch, S. Fischer, K. George, B. Nicolai & A. Pschorn (2007): Bestände der Brutvögel Sachsen-Anhalts - Stand 2005. In: Vogelmonitoring in Sachsen-Anhalt 2006. Berichte des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Halle. Sonderheft 2/2007: 121-125.).
Die seltenste und unauffälligste der einheimischen Grasmückenarten ist bei Halle mit wenigen Brutpaaren zu beobachten. Sie besiedelt wärmebegünstigte, verbuschte Hänge und alte Streuobstbestände des Saale- und Salzatals, brütet andererseits aber auch in offen, vielseitig strukturierten Lebensräumen in der Saale-Elster-Aue.


Aktuelle Nachweise der Sperbergrasmücke in Halle und Umgebung
Sperbergrasmücke, Paschalis Dougalis, Aquarell für den Atlas Deutscher Brutvogelarten

Sperbergrasmücke, singendes ♂, Paschalis Dougalis, Aquarell für den Atlas Deutscher Brutvogelarten

Im Rahmen der Aktion "ADEBAR-Pate" des DDA und der Stiftung Vogelmonitoring übernimmt der Ornithologische Verein Halle e.V. die Spendenpatenschaft für die Sperbergrasmücke und unterstützt das Atlasprojekt mit einer Spende von 350 €.