Brutvogelatlas Halle von Halle und Umgebung
Brutvogelatlas von Halle und Umgebung
Ergebnisse einer Feinrasterkartierung 1983-1986
124 Brutvogelarten - 9 Luftbilder - 114 Karten - Rote Liste

Publikationen - Brutvogelatlas von Halle und Umgebung


SCHÖNBRODT, R. & T. SPRETKE (1989): Brutvogelatlas von Halle und Umgebung, Ergebnisse einer Feinrasterkartierung 1983-1986. Halle



Beim Sichten des Beobachtungsmaterials für die Avifauna von Halle und Umgebung zeigte es sich, dass trotz reger Beobachtungstätigkeit eine ganze Reihe "weißer Flecken" in den Kreisgebieten blieben. Nur ornithologisch interessante Gebiete wurden regelmäßig aufgesucht, vogelärmere Landschaften waren weniger attraktiv. Deshalb schien eine flächendeckende Untersuchung der Kreisgebiete von Halle, Halle-Neustadt und Saalkreis mit einer neuen Untersuchungsmethode sinnvoll.
Die Durchführung einer Feinrasterkartierung auf 1 km² großen Gitterfeldern schien den gesteckten Zielen gerecht zu werden. 37 Vogelfreunde aus den drei Fachgruppen Halle, Halle-Neustadt und Saalkreis, bearbeiteten erstmals flächendeckend von 1983 bis 1986 die 770km² der drei Kreise und stellten 124 Brutvogelarten fest.
Der aus den Kartierungsergebnissen von ROBERT ScHÖNBRODT und TIMM SPRETKE publizierte "Brutvogelatlas von Halle und Umgebung (1989) war Teil einer biogeografischen Kartierung der Stadt und ihres Umlandes und diente nicht zuletzt auch der Landschaftsplanung und dem Naturschutz nach der Wende 1989/1990.



zurück zur Übersicht